KAS KABEL- SCHLEIFEN

Vorkonfektionierte Induktionsschleifen und Zubehör

KAS KABEL-                   SCHLEIFEN Vorkonfektionierte Induktionsschleifen und Zubehör

Die Induktionsschleifen werden in den meisten Anwendungsfällen in quadratischer oder rechteckiger Form verlegt. Die Verlegung erfolgt im Asphalt oder Beton in einer gefrästen Nut mit den folgenden geometrischen Abmessungen: Tiefe ca. (40 - 70) mm, Breite ca. (8 - 9) mm.

Je nach Umfang und Form der Schleife werden verschiedene Induktivitätswerte erreicht. Die Induktivitätswerte obiger Schleifen liegen im optimalen Arbeitsbereich (60 - 300) μH der SWARCO TRAFFIC SYSTEMS Detektoren. In diesem Bereich erzielt man die höchste Empfindlichkeit.

Die Schleifenzuleitung darf gekürzt werden!

Bitte vor dem Vergießen der Nut beachten:

  • Schleifenschnitt muss trocken und staubfrei sein.
  • Schleifendraht muss ganz in der Schleifennut liegen; evtl. mit Holzkeilen oder Silikon fixieren.
  • Schleifennut sauber vergießen; nur so viel Vergussmasse verwenden, dass die Schleifennut gefüllt wird.
  • Vergussmasse aushärten lassen.
  • Die Schleife darf sich in der geschnittenen Nut oder im Kabelkanal nicht mehr bewegen, bzw. die Schleifenlage
    nicht verändert werden.
  • Eine Veränderung der Schleifenlage kann hervorgerufen werden durch:
    - Überfahrt schwerer Fahrzeuge (LKW, Panzer...)
    - Schwingende Brücken
    - Unterschiedliche Materialien, in welche die Schleife eingelassen ist, z.B. ein Drittel der Schleife in Beton,
    zwei Drittel der Schleife in Schwarzdecke

SVM SCHLEIFENVERGUSSMASSE

Wir empfehlen als Vergussmasse die SWARCO TRAFFIC SYSTEMS „Zwei-Komponenten Kaltvergussmasse“ PU 4009 (grau oder schwarz) auf Kunstharzbasis. Diese bleibt nach dem Vergießen dauerelastisch und wird auch bei Kälte nicht brüchig.

Weitere Details finden Sie im Datenblatt zur SVM Schleifenvergussmasse im Downloadbereich.

For checking the loop values, SWARCO offers the loop diagnosis device SDG3000.

Achtung:
Eisenarmierung im Boden vermindert die Empfindlichkeit der Induktionsschleife. Je kleiner der Abstand der Schleife zur Eisenarmierung ist, umso kleiner wird die Empfindlichkeit. Schienen, Träger, Bodengitter oder Stahlkonstruktionen sind wie Eisenarmierungen zu betrachten. Wenn möglich in der Planungsphase die Eisenarmierung im Schleifenbereich aussparen oder tiefer verlegen.

 

BESONDERE EINSATZBEREICHE (RS-SCHLEIFE)
Schleifenverlegung unter Verbundsteinpflaster

Die Schleifen werden in die Sandsteinschicht zwischen der unteren Schotterschicht und den Verbundsteinen gelegt.

Downloads

Downloads