sujet


URBANES VERKEHRSMANAGEMENT, Deutschland, Bochum/Herten

Bochum/Herten, 2010

Aufgabenstellung

Im Ruhrgebiet wurde vor dem Hintergrund ständig steigender Verkehrsbelastungen das Projekt Ruhrpilot aus der Taufe gehoben.
Ziel des Projektes ist es, im gesamten übergeordneten Straßennetz des Ruhrgebietes die Verkehrmengen und –geschwindigkeiten sowie die Daten von Parkanlagen / Parkleitsystemen zu erfassen.

Details

Im Zuge dieses Projektes hat STS/VR-W zwei Verkehrsrechner ertüchtigt. Sowohl in der Stadt Bochum, wie auch in der Stadt Herten mussten die vorhandenen Verkehrsrechner VSR 2100 mit einer Schnittstelle zum übergeordneten Ruhrpilot-Rechnersystem ausgestattet werden. Über diese Schnittstelle werden Verkehrsdaten in Minutenintervallen von ausgesuchten Zählschleifen zum Ruhrpiloten übertragen.

Die Aufrüstung / Teilerneuerung erfolgte unter Verwendung des Verkehrsrechnersystem VSR 5000. Dabei wurde bei der Erstellung des Lasten-/Pflichenheftes großen Wert darauf gelegt, dass die Umbauzeit möglichst kurz ist, damit der städtische Verkehr nicht oder nur sehr wenig gestört wird und dass in der Außenwelt (sprich: an den Lichtsignalanlagen) keine Umbauten vorgenommen werden müssen. Um die „alte Welt“ der Datenübertragung zu den Lichtsignalanlagen übernehmen zu können, wurden die internen Schnittstelle MUCtoSH1 für das Knotenpunktinterface SSI und MUCtoSH2 für das Interface AM90 entwickelt und eingesetzt. Damit war es möglich, alle bestehenden Modenverbindungen zu erhalten. Der Umbau beschränkte sich auf den Verkehrsrechner.

 

Im Falle der Stadt Bochum wurden aus einem BFR und sieben GBR zwei Steuer-, ein Datenbank- und ein Kommunikationsrechner. Die beiden Steuerrechner wurden auf Kundenwunsch so konfiguriert, dass das Stadtgebiet in zwei Teilgebiete aufgeteilt wurde. Innerhalb von zwei Wochen wurden alle Arbeiten am Verkehrsrechner durchgeführt.

Bei der Erneuerung des Verkehrsrechners in der Stadt Herten wurde wie in Bochum vorgegangen. Der Aufwand für die Umrüstung konnte angesichts des kleineren Projektumfangs auf wenige Tage begrenzt werden.

 

Nutzen

Zum einen sollen via Internet die Autofahrer über die Verkehrlage und die Parksituation im Ruhrgebiet informiert werden, zum anderen sollen durch geeignete Strategien Alternativrouten signalisiert werden.

Bilder