sujet


TUNNELMANAGEMENT-SYSTEM CARMEL TUNNELS, Haifa, Israel

, 2009/2010

Aufgabenstellung

Die Altstadt von Haifa, der drittgrößten Stadt Israels, mit Hafen und den wichtigsten Geschäftsdistrikte befinden sich auf einem engen Küstenstreifen unterhalb des 550 m hohen Mount Carmel.

Der Bau der Tunnels soll die staugeplagte Innenstadt Haifas entlasten und Alternativen zu den Routen auf und über den Mount Carmel bieten. Es handelt sich dabei um zwei Doppeltunnel, den 3,5 km langen Westabschnitt und den 1,6 km langen Ostabschnitt mit bidirektionaler Verkehrsführung und vier Tunnelportalen.

Details

Das gesamte Projekt hat eine Länge von 6,5 km und beinhaltet fünf konventionelle Brücken, sechs Segmentbrücken und insgesamt elf Kilometer Straßen.

 

 

Die Benutzung der mautpflichtigen Tunnel reduziert die Fahrzeit vom Kreuz Haifa Süd im Westen bis zum Kreuz Checkpost im Osten von vormals 30 - 50 Minuten auf nur noch 6 Minuten. Die komplette Tunneldurchfahrt kostet 11,40 Israelische Schekel (ca 2,35 €) Mautgebühr.

Projektinhalt

  • Unterzentralensoftware
  • 27 Streckenstationen
  • 4 Interne Wechselverkehrszeichen (LED)
  • 73 Spurkontrollzeichen
  • 4 Prismenwender für Wechselwegweisung
  • 46 Doppel-Induktionsschleifen
  • 84 Verkehrskameras
  • 8 PTZ-Kameras (PanTiltZoom)
  • 18 Bewegungskameras
  • 9 Leit-/ und Sperrschranken
  • 2 Höhenkontrollen
  • 144 Notrufsäulen

Ziele sind:

  • Staureduzierung in der Region Haifa
  • Bereitstellen von Alternativrouten
  • Verkürzen der Reisezeit

Realisierung

Baubeginn: April 2009
Inbetriebnahme und Eröffnung: November 2010.

Nutzen

Systembeschreibung

Die zentrale Software ermöglicht die Kontrolle aller Tunnelsysteme mit Hilfe eines Visualisierungsbildschirms. Alle Informationen sind jederzeit in einer Übersicht verfügbar. Die Tunnel werden von dem Tunnel­kontrollzentrum in Krayot überwacht.

Das System ist mit der Gebäudeleittechnik (GLT) wie Branderkennung, Überwachung der elektrischen Anlagen, Licht- und Lüftersteuerung verbunden. Bei Alarm, wie z.B. Feuer, werden vordefinierte Reaktionen wie z.B. eine Tunnelsperrung, ausgelöst.

Externe Kommunikation mit

  • der Stadt Haifa - Centre-to-centre (C2C)
  • der Ansteuerung der Signalanlagen
  • der Mautstationen Hof Carmel und Krayot
  • der Funkleitstelle Haifa
  • den Rettungsdiensten über externen Bedienrechner