sujet


NETZBEEINFLUSSUNG MAINZER RING MIT DYNAMISCHER WECHSELWEGWEISUNG UND TEMPORÄRE SEITENSTREIFENFREIGABE A63, Rheinland-Pfalz, Deutschland

, 2011/2012

Aufgabenstellung

Mit Prognosen von über 100.000 Fahrzeugen pro Tag auf der A60 bis zum Jahr 2025 war der sechsstreifige Ausbau des Mainzer Rings eine wichtige Maßnahme, um den Verkehrsfluss zu gewährleisten und damit die verkehrliche Leistungsfähigkeit und Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Details

Mit der Einrichtung einer Netzbeeinflussungsanlage mit dynamischer Wechselwegweisung und der temporären Seitenstreifenfreigabe auf der A63 zwischen der Anschlussstelle Nieder-Olm und dem Autobahnkreuz Mainz-Süd in beiden Fahrtrichtungen, liefert SWARCO TRAFFIC SYSTEMS Interurban einen wesentlichen Beitrag.

Projektinhalt

  • 8 SWARCO FUTURIT dWiSta Tafeln
  • 18 Streckenstationen mit Steuermodulen CCM2200+ und abgesetzten Konzentratoren
  • 37 Wechselzeichengeber / Wechselwegweisungen in Prismentechnik
  • 32 Kameras mit automatischer Fahrstreifenscannung
  • Zentralentechnik nach BSURZ für die Seitenstreifenfreigabe
  • Zentralenseitige Einbindung der Netzbeeinflussungsanlage Mainzer Ring in die vorhandene Verkehrsbeeinflussungsanlage Köln-Koblenz

Realisierung

Baubeginn: Februar 2011
Inbetriebnahme April 2012
Die Inbetriebnahme der automatischen Fahrstreifenscannung ist zur Zeit zurückgestellt.

Nutzen

 

 

Der zurzeit dauerhaft freigegebene Seitenstreifen auf der A63 wird je nach Verkehrsbelastung als dritte Fahrspur oder wieder als Pannenstreifen nutzbar sein.

Mit den Wegweisungstafeln der Netzbeeinflussung wird zudem auf Staus und Störungen hingewiesen und Routenempfehlungen für den Bereich ausgegeben.