sujet


A99 Autobahnring München - Verlegung der Anschlussstelle Aschheim / Ismaning, Bayern, Deutschland

, 2016

Aufgabenstellung

Durch den Ausbau der Anschlussstelle Aschheim / Ismaning an der A99 wurde die Anpassung der Wegweiser, der Querschnitte mit Seitenstreifenfreigabe, sowie der dazu­gehörigen Videokomponenten notwendig. Der betroffene Streckenabschnitt der Strecken­beeinflussungsanlage umfasst zwei getrennte Richtungsfahrbahnen mit je drei Fahrstreifen sowie einem Seiten­streifen, der auch während der Baumaßnahmen zur tem­porären Seiten­streifen­freigabe genutzt wurde.

Details

Im Zuge des Projektes wurden die Wegweiser der Anschluss­stelle Asch­heim / Ismaning zurück­gebaut und entsprechend der verschobenen Anschlussstelle wieder neu errichtet.

Die Querschnitte der Strecken­beeinflussungs­anlage wurden an die geänderten Erfor­der­nisse angepasst. Dabei mussten auch die Freigabeläufe zur Seitenstreifenfreigabe in Zusammenarbeit mit der Verkehrs­rechner­zentrale (VRZ) an den neuen Standort angepasst werden. Zudem wurden auch die Videoquerschnitte an die geänderten Standorte und Sicht­verhält­nisse angepasst.

Projektinhalt

  • Demontage, Neubau und ggf. Zwischen­lagerung, Aufbereitung und Wieder­aufbau am neuen Standort von:
    - 10 Neuen Verkehrszeichenbrücken
    - 2 Kragarmen mit Überholung
    - 5 Wechselwegweisern und Wegweiser mit Überholung
    - 1 Neuen Wechselwegweiser
    - 28 Neuen Wechselverkehrszeichen in LED-Technik
    - 4 Wechselverkehrslenkungstafeln in Prismenwender- und LED-Technik
    - 8 Videokameras (Überarbeitung)
  • Liefern und Montieren von:
    - 11 Neuen Strecken­stationen TLS 2012
    - 11 Schaltschränke
  • Montage der Aufstellvorrichtungen

Ausführungszeitraum: Mai 2014 – Juni 2016

Nutzen

Ziel des Projektes war dabei, nach Mög­lichkeit teilweise An­lagen­bestandteile auf­zubereiten und wieder zu nutzen und die Seiten­streifenfreigabe im Bereich des Straßenbaus und Umbau der Anlage aufrechtzuerhalten.