sujetsujet

Flughafenmarkierungen

Markierungen von Flugbetriebsflächen unterliegen besonderen Anforderungen entsprechend der Annex 14 der ICAO und der EASA ( European Aviation Safety Agency). Hierin werden die Anforderungen an Farbortgrenzen, sowie Tages- und Nachtsichtbarkeit beschrieben. Diese Anforderungen werden im Rahmen des DSGS-Zertifikates durch die DSGS geprüft. Zur Zeit wird die Umsetzung bzw. Einhaltung der EASA-Vorgaben in Form von Zertifizierungsmaßnahmen auf den Flughäfen landesspezifisch (d.h. keine Vereinheitlichung in Deutschland) durchgeführt. Unsere Flughafenprodukte wurden bezüglich der EASA-Vorgaben von der DSGS geprüft und bestätigt. Die DSGS-Zertifikate sind zur Zeit in der Überarbeitung, eine Bestätigung der DSGS liegt bereits vor.

Die Markierungsmaterialen müssen ein breites Applikationsfenster haben (Nachtarbeit und ungünstige Witterungsbedingungen), großen mechanischen Belastungen widerstehen, sowohl auf Beton-, als auch auf bituminösen Untergründen gut haften und eine gute Chemikalienbeständigkeit aufweisen. Auch müssen sie sich wieder leicht demarkieren lassen bei notwendigen Ummarkierungen.

Beschreibung

Technische Information

RPA

LGA

LGA

BAM

ILF

DSGS-

Zertifkate

DSGS-

Farbort

Chem.-
übers.

LIMBOROUTE

K828F

LIMBOROUTE

LW48F

 

 

LIMBOROUTE

2-K K809F

 

 

LIMBOPLAST

D480F

 

 

 

LIMBOPLAST

KSP 120F