sujet

DAMBACH-WERKE GmbH firmiert nun als SWARCO DAMBACH GmbH

02.10.2017

Schon seit längerem ist das SWARCO Logo auf dem DAMBACH-Gebäude in Gaggenau / Bad Rotenfels unübersehbar. Nun setzte das Unternehmen den nächsten konsequenten Integrationsschritt in die SWARCO Gruppe. „Seit 29. September 2017 heißen die Dambach-Werke SWARCO DAMBACH GmbH“, teilt Geschäftsführer Marcus Krämer mit.

SWARCO setzt damit ein deutliches Zeichen im Sinne des einheitlichen Erscheinungsbildes im SWARCO Konzern und im Sinne der Stärkung des Standortes Gaggenau. Da in Bad Rotenfels bekannterweise auch seit einigen Jahren Unternehmenseinheiten der SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH arbeiten, einem Systemintegrator im Verkehrsmanagement in Deutschland, finden inzwischen gut 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an diesem Standort Beschäftigung in den Bereichen Beschilderung, Aluminiumbauwerke, Corporate Design Elements, Signaletik, Parking Management, Elektromobilität, Instandhaltung, Service und zugehöriger Administration.

„Bei SWARCO DAMBACH wurde und wird weiter investiert, u.a. in eine neue Schweißanlage, auf der bis zu 40 Meter lange Aluminiumbauteile für die Wegweisung mit Großschildern auf Autobahnen und Bundesstraßen geschweißt werden können. Sehr erfreulich entwickelt sich auch unser Geschäft der Point-of-Sale-Kennzeichnung mit Logoschildern für Markendiskonter oder Autohäuser“, freut sich Marcus Krämer. Dass Schilder aus Gaggenau auch an ungewöhnlichen Orten zum Einsatz kommen, zeigte sich jüngst unterirdisch in einer Höhle, in der die Grenzlinie zwischen Baden-Württemberg und Bayern nun deutlich markiert ist.

SWARCO AG-Vorstand Michael Schuch von der österreichischen Konzernmutter lobt SWARCO DAMBACH als einen wichtigen Baustein im Gesamtangebot des Verkehrstechnologiekonzerns. „Unsere Gaggenauer Kolleginnen und Kollegen leisten einen wertvollen Beitrag zum Gesamtunternehmenserfolg und bedienen zudem mit energieeffizienter LED-Technologie für Werbung und Orientierung auch Märkte außerhalb der Verkehrstechnik“, so Schuch.